Zuverdienstgrenze für das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld wird angehoben

Derzeit besteht eine Zuverdienstgrenze von jährlich € 6,800,- für das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld. Ab kommendem Jahr wird die Zuverdienstgrenze auf € 7.300,- angehoben.

Um eine mögliche Überschreitung der Zuverdienstgrenze z.B. bei der nachträglichen Auszahlung von Prüfungsgebühren zu vermeiden, kann auf das Kinderbetreuungsgeld für eine bestimmte Zeit im Vorhinein für ganze Kalendermonate verzichtet werden. Dieser Verzicht kann nachträglich auch widerrufen werden, wenn die erwartete Nachzahlung doch in diesem Monat erfolgte.

Kommentare sind geschlossen.